Coca-Cola: Im Notfall eine Alternative zu Kaffee

Coca-Cola

In seiner am weitesten verbreiteten Version mit Zucker und Koffein ist das von John Stith Pemberton (1831-1888) erfundene Getränk eine Alternative zu Kaffee und kann, sollte aus Versehen kein Kaffee zur Hand sein, die übliche Ration Koffein ersetzen und für den morgendlichen Adrenalin-Kick sorgen.

Wer seine Zähne schonen will und ohne Koffein nicht auf die Beine kommt, hält sich stattdessen ein Päckchen Koffeintabletten parat.

Aufgrund seines Koffeingehalts besitzt Coca-Cola in seiner Originalversion die selben Eigenschaften wie andere koffeinhaltige Getränke, wirkt sich jedoch – anders als die meisten anderen koffeinhaltigen Getränke – aufgrund seines Zuckergehalts nicht begünstigend auf eine Diät aus.

In den Medien wird von Zeit zu Zeit vor der erstaunlich großen Menge Würfelzucker, die ein Glas Coca-Cola enthalten soll, gewarnt. Die genaue Zusammensetzung des Getränks ist geheim.

Medikamentöse Wirkungen von Coca-Cola

Bis zum Jahre 1930 wurde Coca-Cola in Form eines Medikaments als Mittel gegen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Depressionen und Impotenz verwendet.

Als Hausmittel findet Coca-Cola Einsatz gegen Magenverstimmungen.

Geschichte und Konkurrenten von Coca-Cola

Das Originalgetränk Coca-Cola gibt es seit 1892. Die Marke des kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränks wurde bereits ein Jahr später geschützt. Imitate des Getränks gibt es in zahlreichen Varianten.

Die FAZ hat im Januar 2015 unterschiedliche Cola-Marken gegeneinander antreten lassen und die Beliebtheit der einzelnen Cola-Marken ausgewertet.

Coca-Cola steht in dieser Auswertung auf Platz 1. Die Fritz-Kola, welche es in Szene-Cafés gibt, ist die “zweitbeste” Cola-Marke. Danach folgt Sinalco Cola, eine Cola-Marke, die mit Fußball verbunden wird. Auf Platz 4 der Auswertung steht Afri Cola, welche die FAZ als “Hippie-Brause” bezeichnet.
Erst nach diesen teilweise weniger bekannten Cola-Marken folgen Pepsi, Red Bull Cola, die wenig bekannte Cola-Marke Club-Mate Cola und – auf dem letzten Platz – die Top Star Cola.

Neue Sorte mit Stevia

Mit der neuen Sorte Coca-Cola Life (laut deutscher Coca-Cola-Website von Frühjahr 2015 an in Deutschland erhältlich) bietet das Unternehmen neuerdings auch ein Produkt für Stevia-Liebhaber.

Zuckerhaltig ist die Coca-Cola mit Stevia-Extrakt dennoch.

Coca-Colas Werbekampagnen

Seit 1931 wird Coca-Cola mit dem Weihnachtsmann beworben – ein geschickter Schachzug, da die Weihnachtswerbung eine allgemeine Freude am ungezügelten Konsum vermittelt.

Auch trug die Coca-Cola-Werbung zur Verbreitung der Darstellung des Weihnachtsmannes in roter Bekleidung bei.

Nicht nur auf eBay findet man den einen oder anderen schicken (Retro-) Fanartikel.

Kaffeewelt

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Koffein und seine Wirkung
Nächster Artikel
Der Schokoholic