Handhebelgeräte

Es gibt zwei verschiedene Ausführungen der Handhebelgeräte. Während eine Variante mit purer Muskelkraft bedient wird, kommt bei dem aufwendigeren Modell eine Feder unterstützend zum Einsatz. Bei der einfachen Ausführung ist der Hebel mit einem Kolben verbunden. Der Druck, der aufgebaut wird, ist abhängig davon, wie kräftig am Hebel gezogen wird. Diese Technik kommt vorzugsweise bei den Geräten von La Pavoni, der bekannteste Hersteller, zum Einsatz.

Foto von: http://www.kaffee-netz.de
Foto von: http://www.kaffee-netz.de

Die etwas komfortablere Ausführung bringt zur Unterstützung des Nutzers eine Feder mit. Diese Feder wird über den Hebel gespannt und erzeugt, im Vergleich zur einfachen Ausführung, einen gleichmäßigen Druck. Da es bei diesen Modellen zu keinerlei Druckschwankungen kommt, werden diese Geräte häufig in der Gastronomie eingesetzt, vorzugsweise in Süditalien. Bei Geräten, wie der La Pavoni, nimmt der Hebel seine Ruheposition unten ein.

Die Säule im hinteren Teil des Geräts dient als Wassertank. Das Wasser in diesem Wassertank wird durch die Erhitzung auf einen Druck von 1,3 Bar gebracht. Wird schließlich am Hebel gezogen, öffnet sich gleichzeitig ein Ventil. Durch dieses Ventil kann nun das Wasser in die Brühkammer strömen. Dieser ganze Vorgang erfolgt ausschließlich durch den Druck, der im Wasserbehälter aufgebaut wurde. Der Hebel, der nun nach unten bewegt wurde, drückt einen Kolben auf das Brühwasser, das nun durch den Kaffee gepresst wird. Nachdem der gesamte Vorgang beendet wurde, befindet sich kein Wasser mehr im Brühbehälter und der Hebel bewegt sich wieder in seine Ausgangsposition zurück.

Handhebelgeräte mit Feder

Ähnlich aber geräuschlos und teilweise von alleine gestalten sich die Vorgänge bei den Handhebelgeräten mit Feder. Allerdings befindet sich die Ruheposition des Hebels oben. Die Vorteile dieser Geräte liegen auf der Hand. Handhebelgeräte sind durch die übersichtliche Anzahl an Einzelteilen und deren Widerstandsfähigkeit relativ wartungsarm. Alle Bauteile sind sehr robust gefertigt. Sie sind zusätzlich besonders gut für den Gastronomiebereich geeignet, da sie notfalls auch ohne Strom verwendet werden können und somit besonders gut für Gebiete geeignet sind, in denen es häufiger zu Stromschwankungen oder sogar zu Stromausfällen kommt. Zur Erwärmung wird bei den Geräten ein Gasbrenner eingesetzt. Wer den Umgang mit den Geräten beherrscht, ist in der Lage, einen der besten Nespressi zu erzeugen, die es gibt.

Zubereitung

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Portionskaffeemaschinen
Nächster Artikel
Kaffee und Acaibeere