Home > Kaffee Blog > Kaffeekapselliebhaber in Österreich

Kaffeekapselliebhaber in Österreich

Bislang sind in den österreichischen Haushalten bereits über 51% der Menschen mit Einzelportionensystemen: Kapsel- und Pad-Maschinen versorgt. Das sind also mehr als die Hälfte der heimischen Haushalte. So sagt zumindest eine aktuelle GFK-Studie.

Bedenkt man, dass  es gerade mal etwas mehr als zehn Jahre her ist als die erste Kaffeekapsel- Maschine in Österreich auf den Markt kam ist dieser Siegeszug nahezu unglaublich. Mittlerweile liegen diese Maschinen bei einem Marktanteil von 42 Prozent. Im Gegenzug gibt es natürlich einen Rückgang der Verkaufszahlen von Kaffee- Filtermaschinen. Kaffeekannen werden immer mehr zum Dekorationselement degradiert.

Nach wie vor stabil ist die Nachfrage nach Vollautomaten.

Wir müssen gestehen: Auch bei uns in der Redaktion steht eine Kaffee- Kapselmaschine.
Kaffee- Vollautomaten als auch Einzelportionssysteme wie die Kapselmaschinen entsprechen einfach den Wünschen und Anforderungen des modernen Kaffeetrinkers. Jeder will eine frische Tasse Kaffee mit perfektem Aroma einfach auf Knopfdruck genießen. Die großen Filtergeräte finden sich nach wie vor in manchen Firmen die sparen möchten, doch sie sind im Auslaufen begriffen. Moderne Unternehmen haben Portionsmaschinen. Hier wird pro Kaffee bezahlt, oder die Mitarbeiter müssen sich ihre Kaffeekapseln selbst mitbringen.

Das klingt insgesamt nach der perfekten Lösung, doch an die Umwelt denken die meisten dabei nicht. Nur eine Kapsel enthält rund drei Prozent Verpackung. Im Jahr 2014 fielen etwa in Deutschland rund 500 Tonnen Kapselmüll an, hat kürzlich die Stiftung Warentest errechnet.

Einfach zum Nachdenken!

Foto: action-freedom.de

Kaffee ist aber auch das Lieblingsgetränk der Deutschen. 162 Liter oder 650 Tassen trinken sie davon im Schnitt pro Jahr. 2014 waren es nach Angaben des Kaffeeverbandes dann schon 17.750 Tonnen und 2015 20.600 Tonnen Kaffeekapseln.

Keinen frischen Kaffee zu Hause?

Probiere unsere Top 3 Kaffee Abos!

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.