Kaffeemuseum

Johann-Jacobs-Museum

CH-8034 Zürich, Seefeldquai 17

Jacobs-MuseumDas Johann-Jacobs-Museum in Zürich bietet jedes Jahr wechselnde Sonderausstellungen zur Kulturgeschichte des Kaffees an. Derzeit (Aug. 2013) wird renoviert. Das Johann Jacobs Museum wird am 7. September 2013 zur Zürcher Museumsnacht neu eröffnet. Ab Ende September wird in den von Miller & Maranta gestalteten Räumlichkeiten ein Ausstellungsprogramm gezeigt werden das sich der komplexen Geschichte der globalen Handelswege widmet.
Hier gibt es weiter die weltweit grösste Bibliothek zur Kulturgeschichte des Kaffees sowie eine umfangreiche Sammlung von Gemälden, Graphiken, Porzellan und Silber.Johann Jacobs stammte aus einem alteingesessenen Borgfelder Bauerngeschlecht. Er handelte allem mit Kaffee und Tee aber auch mit Kakao und Schokolade. 1907 eröffnete er seine erste Kaffeerösterei in Bremen gründen. Nach ihm ist nun auch das Johann Jacobs Museum benannt. 

Geschichte und Gegenwart der globalen Handelswege

Der Gegenstandsbereich des Museums sind jene kulturellen Mischformen, die auf den Haupt- und Nebenwegen des globalen Handels mal absichtlich, mal unabsichtlich entstehen. Zu diesen Mischformen können sublime Kunstwerke ebenso gehören wie alltägliche Gebrauchsgegenstände oder gesellschaftliche Praktiken, so etwa chinesisches Exportporzellan des 17. Jahrhunderts, auf dem holländische Windmühlen als Blumen interpretiert werden; westafrikanische Moscheen, deren Fassaden die Formen-sprache des portugiesischen Barock zieren; oder das Protestantentum, das im 19. Jahrhundert Schweizer Auswanderer nach Brasilien eingeführt haben. All diese Mischformen weisen ebenso auf ungeschriebene Kapitel der transnationalen Kunstgeschichte hin wie auf Fragen der postkolonialen Geschichte, Soziologie und Anthropologie.

Österreichisches Kaffeemuseum

im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
Vogelsanggasse 36, A-1050 Wien

mGegründet wurde das österreichische Kaffeemuseum im Jahre 2003 als Teil des Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum.Das Museum kann sich glücklich schätzen eine Unzahl von Exponaten aus Privateigentum vorzustellen. Hier finden sich Espressomaschinen, Mühlen und exotischen Zubehör aus mehreren Jahrhunderten und vielerlei Kulturkreisen.

Hier wird die Geschichte des Kaffees aus österreichischer Sicht erzählt und dokumentiert. Regelmäßig gibt es wechselnde Sonderausstellungen zu Spezialthemen.

Das Museum für Kaffeetechnik in Emmerich

Reeser Str. 94 46446 Emmerich am Rhein

imagesDas “Museum für Kaffeetechnik” in Emmerich zeigt die Geschichte der Kaffee-Rösttechnik. Das Museum befindet sich im Verwaltungsgebäude der Probat-Werke in Emmerich. Diese Firma hat in den letzten 145 Jahren die technische Entwicklung der Röstverfahren maßgeblich beeinflusst. Ab 1864 wurden erstmals Kaffeeröstgeräte industriell hergestellt, nachdem zuvor über einem offenen Feuer angebrachte Geräte verwendet wurden. So kam der Emmericher Kaufmann und Importeur von Rohkaffee, Alexius van Gülpen auf die Idee den Kunden frischen Röstkaffee im Einzelhandel an zu bieten. Viele historische Exponate dokumentieren im Museum für Kaffeetechnik den langen Weg den die kleine graugrüne Bohne bis in die Tasse immer wieder zurücklegt. Zu sehen sind historische Röstmaschinen, Kugelröster, Schnellröster, Haushaltsmühlen und gewerbliche Kaffeemühlen.

 

Zum Arabischen Coffee Baum

Leipzig, Kleine Fleischergasse 4

ZumCoffeBaumDer arabische Kaffeebaum ist ein im Originalbau erhaltener Kaffeetempel, in dem seit dem Jahr 1720 Kaffee ausgeschänkt worden ist. Zum ersten Mal tauchte das Lokal sogar schon 1556 auf. 1998 wurde das Gebäude komplett renoviert. Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre die verschiedensten Kaffeespezialitäten genießen.

Neben dem Lokal laden in den 15 Ausstellungsräumen des Stadtgeschichtlichen Museums hunderte von Exponaten zum Thema „300 Jahre Geschichte der Sächsischen Kaffeekultur” ein.

 

Das Bramah Tee und Kaffee Museum

40 Southwark Street, London SE1 1UN

museum1

Das Bramah Tee und Kaffee Museum ist in London und eigentlich mehr ein Tee als ein Kaffee Museum. Dort wird eine riesige Auswahl von einerseits alten und historischen Teekannen, aber auch moderne und witzige Teekannen ausgestellt. Die Geschichte von Tee und Kaffee und wie die beiden Getränke schon vor über 400 Jahren nach Europa kamen wird in den Räumen des Museums präsentiert und erzählt. Das Museum erzählt die Geschichte von Tee und Kaffee, zweier in der Welt wichtigsten Gebrauchsartikel, und wie diese als erste vor schon vierhundert Jahren nach Europa kamen.

Das Museum liegt auf dem Gelände von Butlers Wharf weil in diesem Gebiet sowohl Tee als auch Kaffee schon von über 350 Jahren von den Schiffen abgeladen und von dort weiter transportiert. Butlers Wharf hatte in seinen besten Tagen an die 6000 Teekisten pro Tag umzuschlagen.

Fast alle Menschen denken wenn sie das Wort tee hören erstmals an England. Der englische 5 Uhr Tee ist wohl weltbekannt. In dem Museum wird auch dieEntwicklung im Tee Handel präsentiert als in England die ersten Kaffees eröffneten und Pulverkaffee beworben wurde. Im Shop des Museums kann man Kaffee und den bekannten Bramah Tee erwerben. Ebenso werden andere Produkte rund um die Themen Tee und Kaffee angeboten.

 

Verwandte Suchanfragen zu Kaffeemuseum

kaffeemuseum hamburg speicherstadt
kaffeemuseum hamburg öffnungszeiten
kaffeemuseum hamburg geschichte
kaffeemuseum köln
kaffeemuseum münchen
kaffeemuseum berlin-kreuzberg
kaffeemuseum santos
kaffeemuseum wiernsheim

Kaffeewelt

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Top Kaffeehäuser in München
Nächster Artikel
Bio Kaffee