|

Rauchen im Kaffeehaus

Manche freuen sich, andere Schütteln den Kopf. Rauchen wird jetzt auch im Kaffeehaus komplett verboten. Dabei gehören Rauchen und Kaffeehaus seit ewigen Zeiten irgendwie zusammen. Raucher dürfen fortan gerade noch im Gast – und Schanigarten rauchen. Die gesetzliche Entwicklung scheint recht absurd. Tabak, Shisha, Wasserpfeifen und sogar E-Zigaretten werden nun verbannt obwohl Cannabis, in Form von CBD Blüten und CBD Öl nun in ganz Europa legal ist.

Eine der vielleicht marktführenden Firmen für CBD und CBD-Öl ist justbob. justbob.de vertreibt 100% legale CBD Produkte ohne Herbizide und Pestizide. CBD hat nur eine ganz geringe psychoaktive Wirkung. Es hat keine bewusstseinsverändernde Wirkung wie THC (Tetrahydrocannabinol). Aber nun wird auch das Rauchen und Dampfen von CBD aus Kaffeehäusern verbannt.

Die Frage ist was sich die Kaffeehausbesitzer nun einfallen lassen werden um Raucher und Freunde des CBD doch noch glücklich zu machen. Einen Vorreiter gibt es schon: In einem Kaffeehaus in New York wird Kaffee mit Cannabidiol infundierten Lutschern angeboten. 
Freunde des normalen Tabaks können bestenfalls auf Schnupftabak umsteigen.

Die “Magie” des Rauchs wird aber schnell aus den Kaffeehäsern verfliegen.

Ob das eine Dauerlösung sein wird sei einmal dahin gestellt, denn durch das Rauchverbot in allen Gaststätten sind derzeit alleine in Wien 6000 Arbeitsplätze in Gefahr, weil es das Aus für mehr als 250 Betriebe bedeuten wird. Abgesehen davon ist die Frage wie sich die Lärmbelästigung der auf der Straße stehenden Raucher auswirken wird, denn nicht alle Raucher werden wegen dieser Verbote in den Lokalen gleich zu Nichtrauchern werden. Und sollte es wegen dieser Lärmbelästigungen zu Anzeigen kommen, werden wir unsere Mitgliedsbetriebe unterstützen“, so Wolfgang Binder, Obmann der Wiener Kaffeehäuser in der Wirtschaftskammer Wien. (dpa/CK)

Die Wellen der Emotionen gehen hoch und wir werden bald sehen ob es nicht doch noch Kompromisse geben wird, was besonders für die Kaffehäuser und Nachtlokale wichtig wäre. Oder wird man bald nach Kuba fliegen müssen, um noch im Kaffeehaus rauchen zu dürfen?

Keinen frischen Kaffee zu Hause?

Probiere unsere Top 3 Kaffee Abos!

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. In der USA gibt es kein Problem nachdem das Rauchverbot eingeführt wurde. Restaurants und Bars sind sehr zufrieden mit dem neuen Geschäft von Nichtrauchern, die früher nicht ins Lokal/Kaffehaus gekommen wären.

  2. ich rauche keine Zigaretten, aber ich dampfe gerne und ich finde, dass sowohl das Rauchen als auch das DAMPFEN nicht verboten sein sollte. Getrennte Räume, von mir aus ja, aber doch kein absolutes Verbot.

  3. Hallo
    Ich finde es absolut richtig das Rauchverbot in Gaststätten. Wieso sollen Nichtraucher wenn Sie in ein Kaffeehaus gehen denn Gestank von Rauchern ausgesetzt sein. Ich wohnen in Oberösterreich an der bayerischen Grenze, in Bayern gibt es schon seit Jahren das Rauchverbot und es musste ist keine Gaststätte zusperren. In Burghausen z.B. Muss man während der Woche in Lokalen Platz reservieren, also kein Problem für Gaststätten und es wird nicht so viel gejammert wie in Österreich. Meiner Meinungen es jammern diese Gaststättenbetreiber am meisten die sowieso am absteigenden Ast sitzen (am zusperren sind).
    Mit freundlichen Grüßen
    Wengler Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.