Cappuccino: Rezept, Herkunft & Tipps

Cappuccino

Eine der beliebtesten Spezialitäten neben dem traditionellen schwarzen Kaffee ist der Cappuccino. Ob in Deutschland oder der ganzen Welt: Ein Cappuccino darf auf keiner Karte fehlen. Doch woher stammt das Getränk eigentlich und wie kannst du es selbst in wenigen Schritten zuhause zubereiten?

Was ist ein Cappuccino?

Ein Cappuccino ist eine Kaffeespezialität, die Espresso mit dichtem Milchschaum kombiniert. Entgegen der eigentlich verbreiteten Meinung, dass der Cappuccino aus Italien stammt, liegen die Ursprünge in Österreich. 

Dort wurde in Wiener Kaffeehäusern über viele Jahre ein „Kapuziner“ zubereitet, der Mokka-Kaffee mit Schlagsahne kombinierte. Der Name kam dadurch zustande, dass die hellbraune Tracht der Kapuziner-Mönche eine ähnliche Farbe wie das Getränk aufwies. 

Nach Italien gelangte das Getränk erst durch österreichische Soldaten im Ersten Weltkrieg. Mit der Entwicklung der ersten modernen Espressomaschinen wurde die Schlagsahne schließlich in der Zubereitung mit aufgeschäumter Milch ersetzt. Das Resultat ist der weniger schwere Cappuccino, wie wir ihn heute kennen und lieben. 

Doch kommt in den Cappuccino erst Milch oder Kaffee? Diese beliebte Frage wird immer wieder gestellt und lässt sich einfach klären. Der Espresso macht den Auftakt, ehe die aufgeschäumte Milch folgt.

Cappuccino Zubereitung: 8 Schritte zum Genuss

Du möchtest daheim einen Cappuccino machen? Keine Sorge, denn mit unserem Rezept wird es dir garantiert gelingen. 

Cappuccino

5 from 1 vote
Zubereitungszeit

7

Minuten

Herkunft: Österreich & Italien

Bei der Cappuccino Zubereitung kommt es generell auf die Qualität des Espressos und des Milchschaums an. Zudem solltest du die Temperaturen beachten, mit denen du die Milch behandelst. Optisch perfekt wird dein Cappuccino dann, wenn du am Ende nur noch einen kleinen Espressorand rund um den Milchschaum sehen kannst.

Zutaten

  • Espressomaschine

  • Milchaufschäumer oder Dampflanze

  • Cappuccino-Tasse

  • 7 g Espressopulver (7 – 8g)

  • 60 ml Milch

Zubereitung

  • Wärme deine Cappuccino-Tasse etwas vor.
  • Beginne damit, einen Espresso wie gewohnt zuzubereiten. Für den Cappuccino reicht ein einfacher Espresso mit etwa 25-30 ml.
  • Brühe den Espresso direkt in deine vorgewärmte Tasse.
  • Schäume nun die Milch im Produkt deiner Wahl auf. Hierbei ist besonders wichtig, dass die Milch nicht zu heiß werden oder gar kochen darf. Maximal sollte sie 60 bis 70 Grad Celsius erreichen. 
  • Das Endresultat des Milchschaums sollte vergleichsweise fest sein, damit der Cappuccino nach der Zubereitung besonders lecker schmeckt. 
  • Gieße den Milchschaum nun langsam in den Espresso. 
  • Rund um den Milchschaum sollte am Ende noch ein kleiner Espressorand zu sehen sein. Dieser Schritt wird von Cafés gerne vernachlässig
  • Mit einer etwa 1 Zentimeter dicken Milchschaum-Schicht kannst du nun deinen Cappuccino genießen.

Tipps

  • Die Temperatur der Milch ist selten so entscheidend wie beim Cappuccino. Stelle also sicher, dass du sie z.B. mithilfe eines einfachen Küchen-Thermometers kontrollierst. Sobald sie maximal 70°C erreicht, kannst du den Milchschaum zum Espresso geben

Welche Bohnen und Milch eignen sich am besten?

Einige Sorten der Cappuccino Milch eignen sich besser als andere für das Getränk. Da wir von der Milch erreichen möchten, dass sie möglichst lange auf dem Espresso schwimmt, empfiehlt es sich, eine Option mit hohem Fettanteil zu wählen. 

Selbst wenn grundsätzlich jede Milch verwendet werden kann, sind die Schwimmeigenschaften dann umso besser. Im Supermarkt solltest du viele Optionen zur Auswahl finden, z.B. jene mit 3,5 Prozent Fettanteil

Hinsichtlich der Espressobohnen kannst du ganz nach deinem persönlichen Geschmack gehen. Am besten wählst du genau die Bohnen, mit denen dir dein Lieblings-Espresso ohnehin schon am besten gefällt.

Wo liegen Unterschiede zwischen Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee?

Die Unterschiede zwischen den Kaffeespezialitäten Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee sind zum Teil deutlich. Der Milchkaffee in seiner traditionellen Zubereitung unterscheidet sich am deutlichsten von den anderen Getränken, da statt Espresso bereits Filterkaffee verwendet wird.

Im Cappuccino liegt das Mischverhältnis zwischen Espresso und Milchschaum dann bei 1:2, während der Latte Macchiato voll und ganz auf den Geschmack der Milch setzt. Kein Wunder, dass er in südeuropäischen Ländern auch gerne Kindern serviert wird, weil der Koffeinanteil recht gering ist. 

In der Zubereitung am einfachsten ist der Milchkaffee, da es keine besondere Ausrüstung wie Milchaufschäumer oder Espressomaschine benötigt. 

GetränkZutatenZubereitungHerkunft
Cappuccino25-30 ml Espresso, 50-60 ml Milchschaum
Zuerst Espresso, dann Milchschaum hinzugebenÖsterreich & Italien
Latte Macchiato25-30 ml Espresso, 180-230 ml MilchErst Milch, dann Milchschaum und zuletzt Espresso beigebenItalien
Milchkaffee50% Filterkaffee, 50% MilchErst Kaffee, dann Milch hinzugebenUnklar, Südeuropa

Fazit

Einen leckeren Cappuccino kann mit etwas Übung jeder zubereiten. Es kommt besonders auf die aufgeschäumte Milch an, die nicht zu warm werden darf, ehe sie dem Espresso beigefügt wird. Sobald dieser Espresso einen guten Geschmack aufweist, ist sicher, dass auch dein erster „Homemade“ Cappuccino besonders lecker sein wird. 

Rezepte

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Nivona Kaffeevollautomaten im Vergleich
Nächster Artikel
Die besten Barista Kurse in München