Schritt für Schritt: Kaffeezubereitung mit der AeroPress

AeroPress

Nur wenige glaubten an den Erfolg dieses seltsam aussehenden, grauen Zylinders, der sich hinter dem Namen: “Aerobie AeroPress“ verbirgt. Von der Kaffeespezialitäten-Community, Baristas und von privaten Kaffeekochern gleichermaßen geliebt, ist der vielseitige Kaffeebereiter heute eine feste Größe für Liebhaber auf der ganzen Welt.

Gerade diese Kombination aus Vielseitigkeit und Beliebtheit ist es aber auch, die ein wenig zum Problem wurde. Es gibt mittlerweile eine so große Anzahl an Rezepten und Techniken, dass neue AeroPress-Besitzer kaum noch wissen, wo sie anfangen sollen.

Deshalb habe ich diese einfache Anleitung zusammengestellt – leicht verständliche Anweisungen direkt von Alan Adler selbst. Denjenigen, die mit ihrer aktuellen Technik noch bessere Ergebnisse erzielen wollen, werde ich mein Lieblingsrezept für umgekehrtes Brühen verraten. Außerdem gebe ich eine ganze Reihe praktischer Tipps, die dir helfen, jedes Mal köstlichen Kaffee mit deiner AeroPress zuzubereiten.

Was ist eine AeroPress?

Die Aerobie AeroPress ist ein Kaffeebereiter, in dem der Kaffee nach dem “Full immersion”-Prinzip gebrüht wird, d.h. das Kaffeepulver wird vollständig mit dem Wasser vermischt, bevor beides nach einer gewissen Ziehzeit durch einen feinen Papier- oder Metallfilter getrennt wird.

Der Erfinder der AeroPress, Alan Adler, ist kein Unbekannter für preisgekrönte Innovationen und hat es geschafft, in seiner Karriere zweimal Gold zu gewinnen. Mit der AeroPress konnte er 2005 an den Erfolg seiner den Weltrekord haltenden Erfindung namens Aerobie Flying Disk anknüpfen.

Beim Entwurf der AeroPress hatte Adler zunächst ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen. Er wollte einen Kaffeebereiter schaffen, der weniger Abfall und weniger Bitterstoffe produziert als andere Kaffeemaschinen auf dem Markt. Nachdem er eine Reihe von Prototypen erstellt hatte, entschied sich Alan schließlich für ein Design, ähnlich dem, was man heute in Geschäften kaufen kann. Er präsentierte und demonstrierte die AeroPress zum ersten Mal auf Messen in der Umgebung. Die Zuschauer waren zunächst skeptisch, doch nach der Verkostung des Kaffees war das Publikum völlig hingerissen. Tatsächlich konnten einige Experten der Kaffeeindustrie bei einem Blindtest den Unterschied zwischen einem in der AeroPress zubreiteten Kaffee und einem Espresso nicht erkennen. Heute ist die AeroPress so beliebt, dass sie sogar eine eigene Weltmeisterschaft und einen eigenen Spielfilm hat!

Anleitung für die AeroPress mit der „Pour Over“ Methode

Die Klassische Brühmethode mit der AeroPress

5 from 2 votes
Zubereitungszeit

6

Minuten

Wenn es so viele verschiedene Methoden gibt, dass die Auswahl schwerfällt, dann sollte man beim Klassiker bleiben. Da kann man nichts falsch machen. Ich gebe dir im Folgenden eine Zusammenfassung der klassischen, „Pour Over“ AeroPress Methode. Ich empfehle diese Methode jedem, der noch nicht viel Erfahrung mit der Zubereitung hat, weil sie unkompliziert ist, hervorragender Kaffee herauskommt und wenig Kaffee verloren geht.

Zutaten

  • Grundausstattung
  • AeroPress

  • Filterpapier

  • Frische Kaffeebohnen oder bereits gemahlener Kaffee

  • Wasser (gefiltertes Wasser ist vorzuziehen)

  • Wasserkocher oder Topf zum Wassererwärmen

  • Zusätzliche Ausstattung für Fortgeschrittene
  • Thermometer

  • Kaffeemühle

  • Timer

  • Küchenwaage

Zubereitung

  • Erhitze das gefilterte Wasser bis auf 80°C.
  • Lege einen einzelnen Papierfilter in das Filtersieb und schraube es unten auf den Brühzylinder.
  • Setze den Zylinder vorsichtig auf eine Tasse.
  • Gib 1 gehäuften Löffel mittelfein gemahlenen Kaffees in den Zylinder. Rüttele ihn leicht, damit sich das Kaffeepulver gleichmäßig verteilt.
  • Nachdem du den Zylinder wieder auf die Tasse gesetzt hast, fülle 80°C heißes Wasser bis zur Markierung „1“ hinein.
  • Rühre 10 Sekunden lang kräftig um, sodass das Kaffeepulver und das Wasser gut gemischt werden.
  • Stecke den Kolben leicht schräg in den Brühzylinder und richte ihn dann auf, sodass er den Zylinder abdichtet.
  • Drücke den Kolben sanft hinunter. Wenn du irgendeinen Widerstand spürst, mache eine kurze Pause. Schiebe ihn erst dann weiter nach unten, wenn der Widerstand nachgelassen hat. Zu starkes Hinunterdrücken blockiert das Herausfließen des Kaffees. Wenn der Kolben den Kaffeesatz erreicht hat, ist der Brühvorgang beendet.
  • Um den Kaffeesatz mit dem Filterpapier zu entfernen, drehst du einfach den Brühzylinder um, schraubst das Filtersieb ab, hältst das Ganze über einen Mülleimer und drückst den Kolben weiter nach unten, bis der Kaffeesatz „herausspringt“.
  • Zum Schluss spülst du die Gummidichtung des Kolbens ab.

Tipps

  • Falls du Lust hast deine AeroPress-Künste auf das nächste Level zu heben, empfehle ich dir unsere Zubereitungsmethode für das umgekehrte Brühen auszuprobieren!

Anleitung für die AeroPress mit der Inverted Methode

Wenn du eine Tasse Kaffee mit kräftigerem, öligerem Geschmack und längerer Brühzeit bevorzugst, ist die umgekehrte Methode genau das Richtige für dich.

Damit kannst du auch prima die lästigen, aber unvermeidlichen Tropfen umgehen, die zu Beginn der klassischen Pour Over Zubereitung entstehen. Sie hilft dir ebenfalls, den abschließenden Brühvorgang besser zu kontrollieren, und ist gleichzeitig ein beeindruckender, der Schwerkraft trotzender Partytrick.

1. Vorwärmen

Benutze frisch abgekochtes Wasser, um deine Tasse und die AeroPress vorzuwärmen.

AeroPress Schritt 1

2. Filtersieb vorbereiten

Lege einen Papierfilter in das Filtersieb und lasse dann vorsichtig heißes Wasser darüber laufen. So reduzierst du die Gefahr, dass dein Kaffeegenuss durch die Geschmacksstoffe des Papiers beeinträchtigt auf.

AeroPress Schritt 2

Achte auf deine Finger: halte das Sieb an den Seiten und keinesfalls am Boden fest. Schütte das restliche Wasser weg.

3. Kolben und Zylinder verbinden

Stelle das offene Ende des Kolbens auf eine flache Oberfläche und schiebe den Brühzylinder von oben auf den Kolben, bis beides sich 1 bis 2 cm überlappt.

AeroPress Schritt 3

4. Kaffeepulver hinzugeben

AeroPress Schritt 4

Miss 17 g frische Kaffeebohnen ab und mahle mit der Einstellung für Kaffeemaschinen, wodurch ein Pulver entsteht, die etwas gröber ist als Kochsalz.

AeroPress Schritt 5

Gib dieses in den Brühzylinder, wenn nötig mit dem Trichter, um zu vermeiden, dass Kaffeepulver am Rand hängen bleibt.

AeroPress Schritt 6

5. Wasser eingießen

Stelle die AeroPress auf eine digitale Waage und tariere sie.

AeroPress Schritt 7

Gieße 200 ml etwa 80°C heißes Wasser hinein, das entspricht einer Füllung bis wenige Millimeter unter den oberen Rand der AeroPress. Beende das kreisförmige Eingießen des Wassers innerhalb von 10 Sekunden.

AeroPress Schritt 8

6. Kaffee umrühren

Nimm die AeroPress von der Waage und stelle sie auf eine ebene Fläche. Rühre den Kaffee zehnmal um. Zu wenig umrühren kann zu einem sauren, zu viel zu einem bitteren Ergebnis führen.

AeroPress Schritt 9

7. Ziehen lassen

Schraube das Filtersieb oben auf, vergewissere dich, dass es gut sitzt.

AeroPress Schritt 10

Stelle dann 30 Sekunden auf einem Timer ein. So erhältst du eine Tasse fruchtigen Kaffees mit leichtem Körper. Wenn du einen starken, schweren Körper bevorzugst, lass den Kaffee bis zu 2 Minuten ziehen.

AeroPress Schritt 11

Übe nach den 30 Sekunden etwas Druck auf den Kolben aus, bis sich Blasen bilden.

AeroPress Schritt 12

8. Umdrehen & den Kolben herunterdrücken

Drehe die AeroPress vorsichtig um und setze sie sofort auf eine stabile Tasse.

AeroPress Schritt 13

Drücke den Kolben der AeroPress hinunter, das dauert etwa 30 Sekunden.

AeroPress Schritt 14

9. Kaffee einschenken und genießen

Sobald der Kolben auf dem Kaffeesatz aufsitzt, ist der Kaffee fertig. Lass ihn dir schmecken!

AeroPress Schritt 15

10. Reinigen

Entferne nach dem Brühen das Filtersieb.

AeroPress Schritt 16

Halte die AeroPress über einen Mülleimer und schiebe den Kolben mit etwas Kraft ganz nach unten, sodass der Kaffeesatz „herausspringt“. Säubere die Gummidichtung unter fließendem Wasser.

AeroPress Schritt 17

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Wo kann man eine AeroPress kaufen?

Du kannst eine AeroPress bei Amazon oder Coffee Cirlce kaufen. Bei Coffee Circle kannst du auch FairTrade Bohnen bestellen. AeroPress-Ersatzteile und Papierfilter sind online zu erschwinglichen Preisen erhältlich.

Kann man in einer AeroPress auch einen Cold Brew zubereiten?

Ja, mit der neuesten Methode von Alan Adler kannst du in einer AeroPress in wenig mehr als einer Minute einen Cold Brew brühen.

  1. Schraube das Filtersieb mit einem Papierfilter unten an den Brühzylinder und gib einen gehäuften Löffel fein gemahlene Kaffeebohnen (ungefähr 17 Gramm) hinein.
  2. Fülle den Zylinder dann mit Wasser, das Raumtemperatur hat, bis Markierung „1“.
  3. Rühre den Kaffee 1 Minute lang kräftig um.
  4. Drücke den Kolben nach unten, bis die Flüssigkeit vollständig aus dem Kaffeesatz herausgepresst ist.
  5. Zum Schluss verdünnst du die Mischung je nach persönlicher Vorliebe mit Eis oder kaltem Wasser.

Am Ende solltest du einen süßen, fruchtigen Kaffee in der Tasse haben, der in einem Bruchteil der Zeit eines traditionellen Cold Brews zubereitet wurde.

Kann man Espresso in einer AeroPress zubereiten?

Du kannst in einer AeroPress zwar nicht 100%-igen italienischen Espresso brühen, aber Espresso-Kaffee zubereiten. Dafür empfehlen wir fein gemahlenen Kaffee, wenig Wasser (zwischen 30-50 ml) und ein schnelles Hinunterdrücken des Kolbens. Das Endergebnis ist fast so stark wie echter Espresso, schmeckt aber süßer.

Wie schmeckt der Kaffee aus der AeroPress?

Der Geschmack des AeroPress-Kaffees variiert sehr stark, je nach Zubereitungsmethode und den verwendeten Kaffeebohnen. Durch den Papierfilter schmeckt der Kaffee sauberer und leichter: er enthält keine Ablagerungen, hat nur wenig Säure und ausgeprägte Geschmacksnoten.

Kaffee, der mit einem Metallfilter gebrüht wird, schmeckt dicker und öliger, da Kaffeepartikel durch den porösen Filter rutschen. Wenn man die umgekehrte Brühmethode anwendet, hat der Kaffee aufgrund des längeren Kontakts zwischen Wasser und Kaffeepulver wahrscheinlich einen öligeren, reichhaltigen Geschmack. In der AeroPress kalt gebrühter Kaffee schmeckt mild und süß.

Was sind der beste Mahlgrad und die besten Kaffeebohnen für eine AeroPress?

AeroPress Bohnen

Die AeroPress ist eine vielseitige Kaffeemaschine, die mit einer Reihe von Röst- und Mahlgraden gut funktioniert. Letztendlich hängt der beste Röst- und Mahlgrad von deinen persönlichen Vorlieben ab. Du kannst weiche, gedämpfte Aromen bei dunkler Röstung und süßen, säurearmen Kaffee bei heller Röstung erwarten.

Um Latte- oder Milchgetränke mit deiner AeroPress herzustellen, ist eine dunkle Röstung am besten, da sie komplex und nussig schmeckt. Möchtest du schwarzen „Americano“ machen, könnte eine mittlere oder mittelhelle Röstung die bessere Wahl sein, da sie einen gröberen Mahlgrad und eine höhere Wassertemperatur verträgt.

Leicht gerösteter Kaffee eignet sich am besten für eine feine Mahlung, eine lange Extraktion und eine hohe Wassertemperatur, so kann man dem höheren Säuregehalt entgegenwirken. Die besten Ergebnisse bei einer dunklen Röstung erzielt man mit einer groben Mahlung, einer kurzen Extraktion und einer niedrigen Wassertemperatur. Die Kombination dieser Faktoren reduziert die Bitterstoffe im fertig gebrühten Kaffee.

Wie reinigt man eine AeroPress?

Die AeroPress ist eine der am einfachsten zu reinigenden Kaffeemaschinen auf dem Markt. Es ist nicht einmal notwendig, den Brühzylinder nach jedem Gebrauch zu waschen, da er sich während der Extraktion selbst reinigt. Wenn du mit der Zubereitung fertig bist, reinigst du die Dichtung am Kolben einfach mit einem Lappen und warmem Wasser.

Und all diejenigen, die noch etwas bequemer sind, halten den Kolben, den Brühzylinder und das Filtersieb nach Gebrauch kurz unter warmes Wasser. Um eventuelle Rückstände gründlicher zu entfernen, solltest du die AeroPress von Zeit zu Zeit mit Essig oder Geschirrspülmittel und warmem Wasser säubern.

Was ist der Unterschied zwischen einer AeroPress und einer AeroPress Go?

Die AeroPress Go kam 2019 als erstes Produkt der AeroPress-Erweiterungslinie auf den Markt und wurde als die bessere Variante für Vielreisende angepriesen.

Sie ist etwa einen Zentimeter kürzer als das Original und mit 20% weniger Kapazität lässt sich mit ihr nur eine kleinere Menge Kaffee zubereiten. Aber die AeroPress Go hat auch einige Vorteile. Sie hat im Vergleich zum Original einen klappbaren Rührstab, ein kleineres Kaffeelot und eine Papierfilterbox. Die Go wird ohne Trichter verkauft, aber mit einem gerippten Plastikbecher mit Silikondeckel, in dem alle Teile verpackt werden können.

Für jeden, der sich seinen Kaffee zu Hause kocht, ist das Original wegen seiner Größe am besten geeignet. Aber für all diejenigen, die sich mit geringem Aufwand auch auf Reisen einen Filterkaffee brühen wollen, könnte der AeroPress Go die perfekte Lösung sein.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen einer Chemex und der AeroPress?

  • Die AeroPress ist robust und perfekt für die Reise, während die Chemex leicht zerbrechlich und am besten für das Kaffeebrühen zu Hause geeignet ist.
  • Mit einer AeroPress kann man nur 1-2 Tassen Kaffee, mit einer Chemex dagegen bis zu 6 Tassen gleichzeitig zubereiten.
  • Manche finden die elegante Glasoberfläche der Chemex stilvoller als die etwas „pseudointellektuell” wirkende AeroPress aus Plastik.
  • Die AeroPress ist auf jeden Fall die kostengünstigere Variante, sie kann für einen Bruchteil des Preises einer Chemex gekauft werden.
  • Das perfekte Brühen mit der Chemex zu erlernen ist schwieriger. Hier wird der Kaffee nicht nach dem “Full immersion” – Prinzip bereitet, sondern eher als Aufguss, bei dem der Mahlgrad der Bohnen, die Brühdauer und das Wasseraufgießen stimmen müssen. Aus diesem Grund ist die Kaffeezubereitung in der AeroPress für Anfänger viel einfacher zu erlernen.
  • Die AeroPress bietet eine größere Auswahl an Brühmöglichkeiten und Geschmacksrichtungen, während die Chemex auf die Zubereitung von sauberem, fruchtig schmeckendem Kaffee beschränkt ist. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, auch hier kommt es – wie so oft – auf die persönlichen Vorlieben an.

Was ist besser, eine AeroPress oder eine French Press?

Ob du eine French Press oder eine AeroPress kaufen solltest, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  1. Zweckmäßigkeit: Mit der AeroPress lässt sich Kaffee (etwa 4 Minuten) schneller zubereiten. Außerdem ist sie viel einfacher zu reinigen.
  2. Reisetauglichkeit: Die AeroPress lässt sich bequem auf Reisen mitnehmen. Da die Glaskanne der French Press zerbrechlich ist, eignet sie sich besser für die Kaffeezubereitung zu Hause.
  3. Anzahl der Tassen: Mit der AeroPress lassen sich 1-2 Tassen Kaffee auf einmal zubereiten, während in der French Press bis zu 6 Tassen gleichzeitig gebrüht werden können.
  4. Geschmack: Die French Press produziert einen öligen, vollmundigen Kaffee mit einem hohen Grad an Bitterkeit. Diese Art von Kaffee lässt sich auch in der AeroPress mit Hilfe eines Metallfilters, eines groben Mahlgrades und einer hohen Wassertemperatur brühen. Einen leichteren, milden Kaffee mit geringem Säuregehalt erhältst du, wenn du für deine AeroPress stattdessen Papierfilter verwendest.

Zusammenfassung

Da die AeroPress ein rundum gelungenes Gesamtpaket ist, wundert es nicht, dass man ihr nachsagt, dass man mit ihr den besten Kaffee der Welt zubereiten kann.

Eine Tasse Kaffee in nur einer Minute – mit der AeroPress lässt sich auf eine erfreulich einfache, erschwingliche und effektive Art und Weise, Kaffee zu Hause oder unterwegs brühen. Sie ist schnell zu meiner absoluten Lieblingskaffeemaschine geworden. Probiere diese genialen Zubereitungsmethoden mit der AeroPress doch selbst einmal aus!

Zubereitung

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Barisieur 2.0: Wecker und Kaffeemaschine zugleich
Nächster Artikel
Welche Kaffeedose ist die beste im Test?