Kaffegetränk mit gutem Rum

Rum ist eine hervorragende Zutat für weihnachtliches Gebäck. Kenner schwören auf den puren Genuss. Doch Rum kann noch mehr. Ein guter Rum schmeckt ausgezeichnet im Kaffee. Im Laufe der Zeit sind einige hervorragende Kaffeerezepte entstanden und es werden ständig mehr.

Foto: http://www.freeimages.com
Foto: http://www.freeimages.com

Kaffeegetränke Calypso und Calypso Supreme

Zum Mischen eines Kalypsos werden ein Teil alter kubanischer Rum, vier Teile Kaffee, ein Teil Kahlúa, ein Teil Sahne, ein halber Teil Sirup und vier ganze Kaffeebohnen zum Garnieren benötigt. Für die Herstellung des Calypso Supreme sind zwei Teile alter kubanischer Rum, fünf Teile Kaffee, ein Teil Kahlúa und ein Teil Sahne nötig.

Brennender Mokka

Der Brennende Mokka wird üblicherweise in dickwandigen Rotwein- oder Groggläsern serviert. Zuerst kommt ein Teelöffel Zucker hinein, anschließend eine Tasse Mokka. Es folgt ein Teelöffel Maraschino (ein Sauerkirschlikör) sowie ein Spritzer sehr feiner Rum. Nach der Zugabe von einem Teelöffel Cognac wird das Getränk angezündet.

Pharisäer – das nordfriesische Nationalgetränk

Für die Zubereitung des nordfriesischen Nationalgetränks wird starker Kaffee mit Würfelzucker gesüßt und mit vier Zentiliter braunem jamaikanischem Rum und aufgetragener Schlagsahne ergänzt. Der Überlieferung nach hat das Kaffeegetränk seinen Ursprung im 19. Jahrhundert. Auf der Insel Nordstrand in Nordfriesland amtierte der asketische Pastor Georg Bleyer. Bei einer Veranstaltung konnten die Friesen den Pastor mit diesem Mischgetränk überlisten, weil die Sahne die Verdunstung des Rums im heißen Kaffee und den Alkoholgeruch verhindert.

Der Botucal

botucal_v

Dieser berühmte südamerikanische Rum wird von den Destilerías Unidas in Venezuela produziert, die neben dem Botucal auch noch mehr als 49 andere Rum-Sorten herstellen. Anzumerken ist, dass dieser Rum nur in Deutschland und ein paar anderen Ländern unter dem Namen Botucal Rum bekannt ist. Andernorts kennt man ihn als Diplomatico. Die Namensänderung trat im März 2012 in Kraft. Grund ist die Hacienda Botucal, das gut zwölf Hektar große landwirtschaftliche Herzstück der Destillerie, wo der Zuckerrohr für diesen beliebten Rum angebaut wird.

Rezepte

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Kaffeeschmuck – das besondere Geschenk
Nächster Artikel
Starbucketchallenge