Home > Kaffee Blog > Ist Kochen mit Kaffee wirklich ungesund?

Ist Kochen mit Kaffee wirklich ungesund?

Ein jeder Kaffeetrinker hört die Meldungen im Internet und in den diversen Gesundheitsforum immer wieder aufs Neue: Kaffee ist ungesund und vom Kochen mit Kaffee sei dringend abzuraten. Obgleich der Kaffee zweifelsohne eines der beliebtesten Heißgetränke der ganzen Welt ist, so steht das Getränk im Ruf, den Blutdruck zu erhöhen und generell einen negativen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen zu haben. Stimmen die Meldungen oder handelt es hierbei nur um ein Gerücht? Fakt ist, dass diese Frage nicht pauschal beantwortet werden kann, da Kaffee auf jeden Menschen eine individuell unterschiedliche Auswirkung haben kann.

Die Wirkung des Kaffees

Die Auswirkungen des Kaffees hängt stark von dem allgemeinen Kaffeekonsum des Menschen ab. Wissenschaftlich erwiesen ist, dass Kaffee das Darmkrebsrisiko eines Menschen merklich absinkt und auch das Risiko einer Parkinson-Erkrankung mindert. Diese Aspekte gelten jedoch ausschließlich bei einem maßvollen Genuss des Getränks. Es ist ebenfalls erwiesen, dass Kaffee in geringen Mengen eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem des Menschen ausübt und dem Menschen somit morgendlich dabei hilft, für den Tag in „Gang“ zu kommen.

Regelmäßige Kaffeetrinker haben, wissenschaftlichen Studien zufolge, in wesentliche selteneren Fällen ein Diabetes-Leiden. Dieser Umstand wird allgemein dem Genuss von Kaffee zugeschrieben. Nicht verschwiegen werden darf in diesem Zusammenhang allerdings, dass Kaffee in sehr hohen Dosierungen bei einem Menschen Schwindelgefühle, Unruhen, Zittrigkeit und Herzklopfen auslösen kann. Weiterhin ist in den meisten Kaffeesorten Gerbsäure enthalten, die sich negativ auf den Magen eines Menschen auswirken kann. Dies ist aber nur in seltenen Fällen bei Menschen mit einem empfindlichen Magen möglich.

Es ist allgemein ein Irrglaube, dass Kaffee dem menschlichen Körper Flüssigkeit entzieht und den Blutdruck steigert. Der gesteigerte Blutdruck durch den Kaffeegenuss tritt ausschließlich bei Menschen auf, die sehr selten und gewohnheitsmäßig nur geringe Mengen an Kaffee zu sich nehmen. Bei regelmäßigen Trinkern wird dieser Effekt jedoch relativiert. Somit kann festgehalten werden, dass Kochen mit Kaffee nicht generell ungesund ist sondern vielmehr von den Gewohnheiten des Menschen abhängt.

Keinen frischen Kaffee zu Hause?

Probiere unsere Top 3 Kaffee Abos!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.