Kaffee als Hausmittel im Garten

Das aromatische Heißgetränk aus den gerösteten Bohnen des Kaffeestrauches ist ein Wundermittel im Garten. Es beseitigt Ungeziefer, fördert die Bildung von Kompost und dient gleichzeitig als hervorragender Dünger. Selbst auf teure Reinigungsmittel kann man dank des Kaffees verzichten.

Foto: folienqueen.de
Foto: folienqueen.de

Kaffee gegen Schnecken

Streut man den Satz von Filterkaffee über Pflanzen, die gern von Schnecken heimgesucht werden, so hält der Kaffeesatz die Tiere fern. Doch nicht nur die lästigen schleimigen Kriechtiere reagieren allergisch. Auch anderes Ungeziefer lässt sich mit Kaffeesatz von den Pflanzen fernhalten. So nutzt man einen Sud aus Wasser, Brennnesseln und Kaffeesatz, um Ungeziefer an den Wurzeln von Pflanzen zu vertreiben. Man gießt die Pflanzen dazu einfach mit dem Sud, was ihnen nicht schadet, aber lästiges Ungeziefer abwehrt. Kalter Kaffee ist ein guter Tipp, wenn man Blattläuse ohne „Chemiekeule“ loswerden will. Auch hier muss die Pflanze einfach nur übergossen werden.

Wer Insekten und Vögel aus Obstbäumen oder Blumenbeeten vertreiben möchte, der kann kleine Gefäße mit Kaffeepulver ins Beet stellen oder diese ins Geäst hängen.

Kaffee als Dünger und Kompost-Beschleuniger

Nicht nur Rosen lieben kalten Kaffeesatz als Dünger, wenn er am Boden um die Pflanze gestreut wird. Im Kaffeesatz sind Phosphor und Stickstoff enthalten, zwei Stoffe, die für Pflanzen notwendig sind. Außerdem wirken sich die im Kaffeesatz enthaltenen Mineralstoffe positiv auf das Wachstum der Pflanzen aus. Ein Geheimtipp ist das Hinzufügen von Eierschalen-Scherben, was weitere gesunde Inhaltsstoffe in den Boden gelangen lässt, sodass die Pflanzen und vor allem blühende Gewächse hervorragend gedeihen. Wer einen Komposthaufen anlegt, wundert sich später über die Unmengen an Würmern, die für das Funktionieren des Komposts unverzichtbar sind. Schüttet man Kaffeesatz auf den Kompost, dann ist er eine hervorragende Nahrungsgrundlage für die im Kompost lebenden Tiere. Auf diese Weise fördert der Kaffeesatz die Herstellung von Kompost.

Perfekte Reinigung mit Kaffee

Ein verschmutzter Grillrost lässt sich hervorragend mit Kaffeesatz säubern. Dazu gibt man den Satz auf einen Schwamm und reibt den Rost damit ab. Diese Alternative zum Spezialreiniger ist deutlich gründlicher. Die grobkörnige Struktur des Pulvers beseitigt auch Flecken auf Stein, Holz oder Fliesen, was nicht nur mit frischen Kaffeepulver funktioniert, sondern auch mit Kaffeesatz.

Kaffeewissen

Kommentare

  • Doris ,

    Kann man auch ganze Bohen für Pflanzen oder den Kompost benutzen??

  • Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Vorheriger Artikel
    Kaffee als Allheilmittel?
    Nächster Artikel
    Das Kaffeeunser: eine Sammlung von Kaffee Gebeten