Milchpulver im Kaffee: Alternative zur Frischmilch?

Milchpulver Kaffee

Seit vielen Jahren dient Milchpulver in der Lebensmittelindustrie als wichtiges Produkt. Vor allem in Süßigkeiten oder Milchprodukten wie Käse und Jogurt ist Milchpulver fast immer unter den Inhaltsstoffen zu finden. Doch kann es auch zu anderen Zwecken verwendet werden, etwa im Kaffee? Wir haben für dich recherchiert!

Weshalb benutzen Leute Milchpulver für Kaffee?

Tatsächlich ist es problemlos möglich, Milchpulver für Kaffee zu verwenden. In Kaffeespezialitäten eingesetzt hat es viele Vorteile gegenüber klassischer Frischmilch. 

Einerseits muss die Hygiene erwähnt werden. Vielleicht fällt es dir auch nicht leicht, deinen Kaffeevollautomaten immer sauber zu halten? Ein Grund dafür kann die Keimbildung sein, die bei Frischmilch einsetzt. Um dies zu verhindern, wird in Cafés wie auch privat immer öfter Milchpulver im Kaffee verwendet. 

Andererseits gibt es Vorteile bei Nutzbarkeit und Lagerung. Das Pulver ist einfach zu dosieren und muss nur mit Wasser angereichert werden, um den typischen Milchgeschmack aufzuweisen. Getränke mit Milchschaum wie Flat WhiteCappuccino und Co. profitieren umso mehr, da das Milchpulver diesen sehr stabil werden lässt. 

Zu guter Letzt ist noch zu betonen, das Milchpulver deutlich günstiger als Frischmilch ist. Auch dies ist vor allem bei umfangreicher Nutzung in Cafés ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Doch nicht nur Profis setzen gerne auf Milchpulver. Du kannst es ebenfalls günstig in jedem gut sortierten Supermarkt kaufen und zuhause verwenden.

Wieviel Milchpulver wird für 1 Liter Milch benötigt? 

Milchpulver

Damit aus Milchpulver wieder flüssige Milch wird, musst du es im Verhältnis 1:2 mit lauwarmem Wasser mischen. Für 1 Liter Milch benötigt man 12 Esslöffel Milchpulver. Entsprechend kannst du dir einfach ausrechnen, welche Menge du verwenden musst: 

Gewünschte Menge an MilchBenötigtes Milchpulver
1 Liter12 Esslöffel
¾ Liter9 Esslöffel
½ Liter6 Esslöffel
¼ Liter3 Esslöffel

So stellst du die Milchpulver Haltbarkeit sicher

Damit dir die Milchpulver Aufbewahrung ohne weitere Schwierigkeiten gelingt, musst du nur wenige Dinge beachten. 

Einmal zubereitet, gelten für Milchpulver die gleichen Regeln wie für Frischmilch. Hast du die Flüssigkeit erst einmal auf dem Tisch stehen, sollte sie im Kühlschrank gelagert werden. Zusätzlich empfiehlt sich der Verbrauch innerhalb weniger Tage. 

Die Milchpulver Haltbarkeit in getrockneter Form ist natürlich nochmals deutlich länger. Sie beträgt im Normalfall rund 15 Jahre ab Herstellungsdatum auf der Verpackung. Insofern kannst du auch dann noch ohne Zweifel zugreifen, wenn du beim Ausziehen eine alte Packung in der Speisekammer findest und du gerne einen Cappuccino zubereiten würdest. 

Wie wird Milchpulver hergestellt?

Besonders kompliziert ist die Herstellung des Milchpulvers nicht. Um das Pulver zu erhalten, wird lediglich der Anteil des freien Wassers aus der Frischmilch entzogen. Weil dieser Anteil vergleichsweise hohe 87% von insgesamt 90% beträgt, bleiben nur die 3% des fest gebundenen Wassers übrig. 

Das Resultat ist Trockenmilchpulver bzw. Magermilchpulver. Für ein Kilogramm des Pulvers werden sechs bis sieben Liter Vollmilch oder fettreduzierte Milch benötigt. Selbst wenn die Milchpulver-Herstellung heutzutage durch immer schonendere Methoden durchgeführt wird, bleibt der einzige Nachteil der geringere Vitamin-Anteil im Vergleich zur Frischmilch.

Ist Milchpulver als Frischmilch-Ersatz gesund?

Grundsätzlich brauchst du keinerlei Bedenken haben, wenn du Milchpulver als Ersatz für Frischmilch verwendest. Es handelt sich in keiner Weise um ein schädliches Produkt. Vielmehr wird die Milch lediglich erhitzt. 

Das führt dazu, dass Vitamine in der Milch denaturieren. Dementsprechend ist Frischmilch unter dem Strich gesünder. Viele Hersteller fügen allerdings im Nachhinein verloren gegangene Vitamine wieder hinzu, um die gleichen positiven Eigenschaften hervorzurufen. 

Wichtig ist noch, dass Calcium zu den Milchpulver Inhaltsstoffen gehört. Das ist vor allem dann von Bedeutung, wenn du z.B. unter einem Calcium-Mangel leidest, aber aus den oben genannten Vorteilen dennoch gerne Milchpulver verwenden würdest. Eine erwachsene Person soll pro Tag 1.000 mg Calcium zu sich nehmen.

Der Unterschied zwischen Milchpulver und Kaffeeweißer

Im Gegensatz zu Milchpulver wird Kaffeeweißer unter Verwendung des Emulgators Lecithin hergestellt. Kaffeeweißer kann ebenfalls als Milchersatz in deinem Kaffee oder Cappuccino verwendet werden. 

Statt einem geringeren Feuchtigkeitsanteil von maximal 5% ist der Kaffeeweißer komplett trocken. Daraus ergibt sich eine noch bessere Haltbarkeit und der Vorteil, dass dein Getränk auch nicht annähernd verdünnt wird.  

Fazit

Milchpulver ist aus diversen Gründen eine attraktive Option im Vergleich zur Frischmilch. Es benötigt kaum Platz zur Lagerung, ist leicht und hält sich vor allem über extrem lange Zeiträume von mindestens 15 Jahren. 

Entsprechend gerne wird es in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung verschiedener Produkte genutzt. Auch du kannst es als Ersatz für Frischmilch deiner Lieblings-Kaffeespezialität hinzufügen. Mit etwas lauwarmem Wasser machst du innerhalb weniger Sekunden wieder leckere Milch aus deinem Pulver. 

Kaffeewelt

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Cafe Ristretto: Herkunft, Zubereitung & Unterschiede
Nächster Artikel
Flat White: Zubereitung & Unterschied zum Cappuccino