Barisieur 2.0: Wecker und Kaffeemaschine zugleich

Barisieur

Wolltest du schon immer einmal geweckt werden und der erste Griff geht direkt zum frisch aufgebrühten Kaffee? Sicher geht das wunderbar im Fünf-Sterne-Hotel im Urlaub in Wien. Doch die Macher des Barisieur haben sich zu Recht gefragt, ob es nicht auch anders geht. Das Resultat war ein Kickstarter-Projekt, was sich für viele Unterstützer längst gelohnt hat. Was steckt dahinter?

Was ist der Barisieur?

Der Barisieur ist ein Kaffee-Wecker, dessen Idee erstmals 2016 von Joy Resolve auf Kickstarter vorgestellt wurde. Statt lauten Alarm-Geräuschen wachen Benutzer des Barisieurs zu dem Brodeln und dem unnachahmbaren Duft von frisch gebrühtem Kaffee auf.

Mit der Kickstarter-Kampagne wollten die Macher ausreichend finanzielle Mittel sammeln, um die Produktion, Auslieferung und Weiterentwicklung sicherzustellen. Dies gelang ihnen mit mehr als 6.000 verkauften Produkten. Mittlerweile werden weitere Features entwickelt, etwa Wireless Chargers oder doppelwandige Glastassen, die bessere die Wärme speichern und den Kaffee länger genießbar machen.

Wie funktioniert das Gadget?

Vor dem Schlafengehen wird der Barisieur befüllt. Gemahlener Kaffee wird ebenso eingefüllt wie Wasser und – bei Bedarf – kann zudem Milch kaltgestellt werden, etwa für einen morgendlichen Milchkaffee. Natürlich muss dann auch die Weckzeit eingestellt werden, zu der das Aufbrühen des Kaffees beginnen soll.

Der Timer wird direkt am Gerät eingestellt und ist in dieser Art und Weise etwa mit einem Radiowecker vergleichbar. Die entsprechenden Tasten findest du allesamt auf den Seiten des Gerätes.

Das innovative Gadget bereit schließlich am Morgen frisch Kaffee oder Tee zu. Dabei wird das Wasser auf exakt 94 Grad Celsius erhitzt. Dies sorgt für volles Aroma und besten Geschmack, da der Kaffee nicht verbrennen kann, wie es bei anderen Methoden der Fall ist, etwa French Press.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da der Barisieur dafür entwickelt wurde, um ihn auf dem Nachtisch zu nutzen, kann die erste Tasse direkt im Bett genossen werden. Sämtliche Accessoires können im Anschluss einfach gereinigt werden. Der obere Teil der Kaffeemaschine kann einfach abgehoben werden, um die Glasbehälter zu säubern.

Die Vor- und Nachteile des Barisieur Kaffee Weckers

  • Einmaliges Aufwach-Erlebnis
  • Für Kaffee und Tee
  • Gekühltes Milchfach
  • Edles Design mit hochwertigen Materialien

Ein Nachteil des Barisieur Hybrid-Weckers ist, dass du die Zutaten bereits am Vorabend einfüllen musst. Das gilt sowohl für Kaffeepulver, Wasser als auch Milch. Das ist natürlich ein klarer Unterschied zu einem Kaffeevollautomaten, wo die Bohnen stets frisch gemahlen werden.

Doch der Punkt Milch bringt bereits den ersten Vorteil. So enthält der Barisieur ein eigenes gekühltes Minifach, in dem die Milch aufbewahrt wird. Kaffee und Tee – auch letzterer kann im Kaffee-Wecker zubereitet werden – können ebenfalls separat aufbewahrt werden. Auch abends kann so zum Beispiel bei einem Buch vor dem Schlafen noch ein Tee getrunken werden.

Besonders angenehm ist der Fakt, dass es nie wieder die klassischen Alarmgeräusche aus Wecker oder Smartphone zu hören gibt. Stattdessen gibt es eine Wake-Up-Zeit, zu welcher der Kaffee brodelnd durch den Glaskolben des Barisieurs läuft. Ist dies geschehen, kannst du sofort deinen ersten Kaffee zum Start des Tages genießen.

Die hochwertigen Materialien des Produktes sind ebenfalls lohnenswert. Sämtliche Glasgefäße sind handgefertigt und ergänzen den ansonsten edlen Holz-Look optimal. Vorne wird auf einem kleinen Display noch die Zeit bzw. Weck-Zeit angezeigt.

Ein Vorteil des noch recht kleinen Unternehmens ist zudem die genaue Qualitätskontrolle. Jeder einzelne Glaskolben wird zweimal mit warmem Wasser erhitzt, um die richtige Funktionsweise der Barisieur Wecker-Kaffeemaschine zu gewährleisten.

Ein wenig Kritik kommt von einigen Seiten lediglich für das finale Produkt in der Tasse. Der morgendliche Kaffee ist einigen Kaffeetrinkern etwas zu wässrig. Allerdings ist dies bekanntlich auch immer Geschmackssache. Andere loben den Geschmack – vor allem noch vor dem Aufstehen sollten die Barista-Instinkte ohnehin nicht geschärft sein.

Wo kann man den Barisieur kaufen?

Am einfachsten kann man den Barisieur direkt über Amazon kaufen. Dort ist das einstige Kickstarter-Projekt mittlerweile für alle Interessenten erhältlich.

Fazit

Der Barisieur ist eine wirklich großartige Idee, die zurecht ihr Ziel auf Kickstarter erreichte. Der Hybrid-Wecker spricht direkt beim Aufwachen alle Sinne an und sorgt so für einen deutlich angenehmeren Morgen bei allen Kaffeefreunden als der Alarmton aus dem eigenen Smartphone. So bereitet auch dem größten Morgenmuffel auf einmal der Start in den Tag viel gute Laune.

Kaffeemaschinen Kaffeewelt Testberichte

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Barisieur 2.0: Wecker und Kaffeemaschine zugleich
Nächster Artikel
Schritt für Schritt: Kaffeezubereitung mit der AeroPress