Cafe Crema: Definition, Zubereitung und Unterschiede

Cafe Crema

Alle Espresso-Liebhaber werden beim Cafe Crema zweifellos auf den Geschmack kommen. Die Kaffeespezialität ist richtig zubereitet ein echter Genuss. Deshalb erklären wir dir hier, wie du den besten Cafe Crema hinbekommst und was eine perfekte Crema überhaupt ausmacht.

Was ist ein Cafe Crema?

Cafe Crema stammt aus der Schweiz und wird dort auch als Schümli Kaffee bezeichnet. Schümli ist einfach der Dialekt für „Schäumchen“, also die Crema, die das Getränk auszeichnet. Es handelt sich um eine Spezialität, die vorrangig auf Espresso beruht.

Statt wie allerdings normal rund 25 bis 30 ml Wasser zu verwenden, wird der Cafe Crema mit der vierfachen Menge, also etwa 120 ml, zubereitet. Das ist die Menge, die sonst in einem normalen Filterkaffee landet. Diese veränderte Wassermenge bei identischer Extraktionszeit führt zu einem völlig neuen Geschmackserlebnis im Vergleich zu einem Espresso.

In der Schweiz wird Cafe Schümli zum Teil noch mit Rahm serviert, sodass das finale Getränk besonders cremig wird. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die Norm. Probiere es unbedingt erst mit dem nachfolgenden Rezept.

Cafe Crema Zubereitung: Schritt für Schritt

Die Zubereitung dieser Kaffeespezialität gelingt recht schnell und ist mit der eines Espressos vergleichbar.

Cafe Crema

5 from 3 votes
Zubereitungszeit

5

Minuten

Für einen leckeren Kaffee Crema, gehe einfach wie beschrieben vor und stelle die folgenden Zutaten bereit:

Zutaten

  • Evtl. Mühle

  • 7 g Espressopulver (7-8g)

  • 120 ml Wasser

  • Siebträgermaschine

  • Kaffeetasse

Zubereitung

  • Mahle deine Bohnen, falls du dies noch nicht getan hast. Das Pulver sollte recht fein, aber gröber als beim Espresso, sein.
  • Fülle deinen Siebträger mit dem gemahlenen Espressopulver.
  • Fahre mit dem Leveln und Tampern des Pulvers fort.
  • Spanne den Siebträger in die Maschine ein und beginne mit dem Bezug.
  • Nach 25 bis 30 Sekunden beendest du den Bezug.
  • In deiner Tasse befinden sich nun 120 ml heißer Kaffee Crema.

Tipps

  • Entscheidende Faktoren für die Zubereitung eines exzellenten Espressos (und damit auch Cafe Crema) sind die in Fachkreisen berühmten vier M’s. Bei ihnen handelt es sich um folgende:
    Mischung: Die richtige Mischung macht auch bei der Zubereitung von Kaffee Crema den Unterschied. Gewöhnlich werden für Cafe Crema Bohnen mit heller oder mittlerer Röstung verwendet.
    Mühle: Der Mahlgrad deiner Bohnen sollte relativ fein sein. Allerdings ist das Crema-Pulver nach wie vor deutlich gröber als bei der Espresso-Zubereitung.
    Maschine: Ohne eine Siebträgermaschine wirst du aufgrund des sonst fehlenden Drucks keine guten Espresso-Ergebnisse erzielen.
    Mensch: Solange du unseren einfachen Schritten folgst, sollte dir der Cafe Crema gelingen. Der Faktor Mensch ist somit zumindest theoretisch derjenige mit dem geringsten Einfluss.

So gelingt dir die Crema am besten

Eine perfekte Crema macht diese Kaffeespezialität erst zu dem, was sie ist. Sie ist haselnussbraun, fest, feinporig und entsteht durch den hohen Druck in der Maschine auf die Kaffeebohnen. Da letztere einen hohen Fettgehalt aufweisen, kommt ein etwas bitterer Geschmack zustande.

Bei der richtigen Crema kommt es vor allem auf die verwendete Maschine an. Nur hochwertige Produkte können den nötigen Brühdruck erzeugen, während günstige Kaffeevollautomaten oftmals ihre Probleme haben.

Achte deshalb darauf, dass du, wenn möglich, eine Siebträgermaschine mit separater Espressomühle als Kaffee Crema Maschine verwendest.

Welche sind die besten Kaffee Crema Bohnen?

Um den optimalen Geschmack aus deinem Kaffee Crema herauszulocken, kommt es natürlich ebenfalls auf die richtigen Bohnen an.

Grundsätzlich eignen sich helle und mittlere Röstungen am besten. Du kannst sowohl Arabica- als auch Robusta-Bohnen verwenden. Allerdings werden meist Mischungen genutzt, da sie die besten Eigenschaften für Aroma und Crema aufweisen.

Es gibt eine ganze Reihe an Kaffeesorten, die du für Cafe Crema ausprobieren kannst. Sie sind bei allen bekannten Herstellern verfügbar:

  • Dallmayr
  • Eduscho
  • Melitta
  • Mövenpick
  • Lavazza
  • Tchibo

Wo liegen Unterschiede zwischen Cafe Crema, Lungo und Americano?

Einige Spezialitäten werden gerne durcheinandergebracht, da sie sich in ihrer Zubereitung recht ähnlich sind. Bei ihnen handelt es sich um Cafe Crema, Cafe Lungo und Cafe Americano.

Während sie alle auf Espressobohnen und Wasser als Grundzutaten aufbauen, gibt es dennoch deutliche Differenzen. Diese haben wir für dich unten in der Tabelle aufgelistet.

KaffeespezialitätMischverhältnisExtraktionszeitHerkunft
Cafe Crema7-10 g Bohnen, 120 ml Wasser25-30 SekundenSchweiz
Cafe Americano7-10 g Bohnen, 90 ml Wasser30 SekundenItalien
Cafe Lungo7-10 g Bohnen, 60 ml Wasser50-60 SekundenItalien

Fazit: Wenige Details gilt es zu beachten

Cafe Crema ist ein recht leicht zubereitetes Getränk, bei dem nur einige wichtige Details zu bedenken sind. Neben dem richtigen Mahlgrad kommt es vor allem auf die Maschine an. Wir empfehlen dir eine Siebträgermaschine, da Kaffeevollautomaten oft nicht den notwendigen Druck aufbringen können, der für eine leckere Crema oben auf deiner Tasse entscheidend ist.

Rezepte

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Cafe Lungo – so schmeckt er am besten
Nächster Artikel
Die besten Kaffee Abos