Cold Drip Coffee

Cold Drip Coffee eiskalter Tropf- Kaffee ist der neueste Schrei bei Kaffeefreunden.

Vor einigen jahren ist diese Kaffeezuberietung in New York aufgetaucht und schien damals nur ein lustiger Effekt zu sein, doch mittlerweile hat dieser Kaffee auch schon Deutschland und Österreich erreicht. Aber auch  in Japan haben wir diesen Kaffee gefunden. Hier ein Bild einer japanischen Cold Drip Coffee Maschine die sicher einen Designerpreis gewinnen könnte.

Foto: http://www.theguardian.com
Foto: http://www.theguardian.com

Cold Brew Coffee

Cold Drip Coffee wird auch Cold Brew Coffee genannt und hört sich echt trendiger an als schlicht Eiskaffee. Dieser Kaffee wird zwar auch eiskalt getrunken, jedoch ganz anders zubereitet. Er schmeckt auch ganz anders. Sein Aroma ist sirupartig, beerig, intensiv und natürlich kalt- erfrischend!

Für die Zubereitung braucht man etwas Geduld, was sich im Endeffekt aber rentiert. Die tolle Neuigkeit ist aber vor Allem, dass man kein Designermodell oder eine weitere teuere Kaffeemaschine braucht um den Cold Dripper Kaffee zu genießen, wenngleich sich so eine Kaffeemaschine in jedem Haushalt gut macht. Man setzt einfach im Kühlschrank grob gemahlenen Kaffee in einer Flasche mit Wasser an, lässt die Mischung je nach Wunsch für wenige oder mehr Stunden ziehen und seiht ab. Oder man benutzt eine French Press. Anleitungen dafür finden sich bei youtube.

Eigentlich ist die Bezeichnung Cold Dripper Kaffee ja eine falsche, denn es handelt sich nicht um eine Kaffeesorte, sondern eben um eine Zubereitungsart, die Aromen hervorbringt die man normalerweise vom Kaffee nicht gewohnt ist. Abhängig von Röstdauer oder Bohnen kann der Kaffee nach roten Rüben schmecken, nach Kakao oder nach Whisky mit einer fruchtigen Note. Cold Drip Coffee wird meist pur serviert, aber es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis Baristas das Getränk auch mit Milch oder Vanilleeis zu servieren beginnen.

Hellere Filterröstungen werden bevorzugt, denn die kürzere Röstdauer bedeutet mehr Fruchtsäure. Die Bohnen dürfen auch nicht zu fein gemahlen werden, damit nicht zu viele Bitterstoffe herausgelöst werden. Je langsamer der Baruvorgang abläuft, desto rauchigere Noten erhält man. Bis zu 72 Stunden kann dann so ein Brauvorgang dauern. Der Cold Drip Coffee hat einen viel höheren Koffeingehalt als herkömmlicher Kaffee.

Rezepte Zubereitung

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Mit grünem Kaffee abnehmen
Nächster Artikel
Latte Art Drucker