Karlsbader Kanne

Die Zubereitung des Kaffees mithilfe der Karlsbader Kanne gilt als eine der schonendsten Methoden überhaupt. Testkaffee beim Profi-Kaffeeverkosten kommt häufig aus der Karlsbader Kanne, denn das geschmacksneutrale Porzellan – vor allem beim Filter – bringt ein unverfälschtes Aroma hervor.

Das besondere Merkmal dieser Kaffeemaschine ist, dass sie komplett aus Porzellan hergestellt wird. Neben der klassischen Variante kann man auch auf die etwas modernere Ausführung, die Bayreuther Kaffeemaschine, zurückgreifen.

Geschichte

Die Karlsbader Kanne wird auch als Karlsbader Kaffeemaschine bezeichnet. Sie entstand als Weiterentwicklung der französischen Seihkanne. Typisch ist die bauchige Form der Karlsbader Kanne aus weißem Porzellan.

Selbst in den USA sind solche Seihkannen unter dem Namen Böhmische oder Karlsbader Kanne bekannt. Der Name deutet auf den tschechischen Kurort Karlsbad hin.

Bereits vor dem Ersten Weltkrieg gab es die ersten Karlsbader Kannen in den Wiener Kaffeehäusern, wobei der Kaffee den Namen „Karlsbader“ trug.

Seit ungefähr einhundert Jahren zog die Karlsbader Kanne auch auf dem deutschen Markt ein und wird noch heute produziert. 

Funktionsprinzip

Aus diesen vier Teilen besteht die Karlsbader Kanne:

  •  Kaffeekanne
  •  Brühaufsatz
  •  Zwei grobmaschige Porzellanfilter
  •  Deckel

Die Kanne ist optisch sehr ansprechend und allein durch die Tatsache, dass sie komplett aus Porzellan gefertigt wurde, etwas ganz Besonderes. Trotzdem ist das Doppelsieb bzw. der Filter der Kanne die eigentliche Hauptattraktion.

Wie der Rest der Kanne besteht der Filter komplett aus Porzellan und ist zusätzlich durchgängig glasiert. Der Filter hält ausschließlich den Kaffeesatz zurück. Ohne Einwirkung von fremden Aromen, die durch die Verwendung von Filtertüten oder Metallsieben entstehen können, wird das Getränk gefiltert und erhält damit sein unverwechselbares Aroma.

Zubereitung in der Karlsbader Kanne

Im oberen Teil wird der Kaffee mit heißem Wasser langsam aufgebrüht. Weil der Kaffee langsam durchläuft und rasch abkühlt, sollte man die untere Kanne gut vorwärmen.

Die groben Maschen des Siebs machen es erforderlich, dass nur grob gemahlener Kaffee verwendet werden kann. Ideal ist hier selbst gemahlener Kaffee oder gründliche Suche nach einem Kaffeeröster, der diesen Mahlgrad anbietet.

Geeignete Kaffees für die Karlsbader Kanne sind sämtliche hochwertigen Arabica-Sorten.

Der Kaffee, der nach der Zubereitung direkt aus der Karlsbader Kanne serviert werden kann, ist unter echten Kaffeekennern für sein unvergleichliches Aroma bekannt. Er schmeckt kräftig und voluminös und ist ideal für jeden, der gern verschiedene hochwertige Röstungen ausprobiert.

Keinen frischen Kaffee zu Hause?

Probiere unsere Top 3 Kaffee Abos!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.