Café Cortado: Herkunft, Zubereitung & Tipps

Cafe Cortado

Im Café bestellen wir regelmäßig gerne Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee. Weniger bekannt ist in Deutschland unterdessen der Cortado.

Du fragst dich jetzt, was diese Kaffeespezialität auszeichnet und wie du einen leckeren Café Cortado daheim zubereitest? Dann haben wir hier die umfassende und perfekte Anleitung für dich.

Was ist ein Café Cortado?

Ein Cortado ist die Kombination aus Espresso und leicht aufgeschäumter Milch in ungefähr gleichen Anteilen. Es sollte nur so viel Milchschaum verwendet werden, dass eine ausreichende Balance zum Espresso erreicht wird. Aufgrund seiner Hauptzutat wird der Café Cortado auch gerne als Espresso Cortado bezeichnet.

In den USA nennt man ihn aufgrund der verwendeten Glasform auch Gibraltar. Dann wird allerdings im Vergleich zum Original-Rezept ein doppelter Espresso verwendet.

Der Café Cortado stammt ursprünglich aus Spanien. Der Cortado wurde vermutlich so genannt, weil der Milch den Säuregehalt des Espressos reduziert bzw. „schneidet“. Hier breitete er sich aus dem Baskenland über Galizien in den Norden Portugals aus. Seitdem gewann das Getränk neben der iberischen Insel vor allem in Lateinamerika an Beliebtheit. Im Verlauf der Jahre nahmen sich auch immer mehr andere Länder der Spezialität an. Jetzt ist es keine allzu große Seltenheit mehr, in Deutschland einen Café Cortado auf der Karte zu finden.

Wie gelingt die Zubereitung eines Café Cortados?

Du möchtest erstmals einen Café Cortado zubereiten? Allzu schwierig ist das zum Glück nicht!

Café Cortado

5 from 2 votes
Herkunft: Spanien
Zubereitungszeit

5

Minuten

Grundsätzlich wird beim Café Cortado ein einfacher Espresso mit einem gleich großen Anteil leicht aufgeschäumter Milch verschnitten. Bei Bedarf kannst du beim Servieren etwas zusätzlichen Milchschaum hinzugeben, wobei dies nicht dem Original-Rezept aus Spanien entspricht.

Zutaten

  • Kaffeemühle

  • Milchaufschäumer

  • Siebträgermaschine

  • Cortado Glas

  • Espressobohnen

  • Milch oder Milchersatz

Zubereitung

  • Wärme dein Cortado Glas vor, bevor du mit der Zubereitung beginnst.
  • Wenn du eine Siebträgermaschine verwendest, solltest du das 1-er Sieb wählen.
  • Mahle nun deine Espressobohnen. Du solltest zwischen 7 und 10 Gramm nutzen und möglichst fein mahlen.
  • Den Espresso gibst du nun in das angesprochene Sieb deiner Maschine und drückst ihn sauber an. Dieser Vorgang wird auch als Tampern bezeichnet.
  • Hole dir dein vorgewärmtes Glas und beginne mit der Extraktion deines Espressos. Du solltest 25 bis 30 ml erhalten.
  • Schäume nun so viel Milch leicht auf, dass ihr Anteil genauso groß wie der Espressoanteil ist.
  • Gieße die Milch jetzt vorsichtig in den vorher zubereiteten Espresso.
  • Genieße deinen ersten selbstgemachten Café Cortado!

Tipps

  • Ein Café Cortado gehört zu den Espresso Spezialitäten, die als Kaffee im Glas serviert werden. Das Glas ist allerdings nicht so groß wie beim Latte Macchiato, sondern ein ganz spezielles und kleines. Es soll maximal 70 ml Inhalt fassen. 50 bis 60 ml davon werden für das Gemisch aus Espresso und Milch reserviert. Dazu kommt der zusätzliche Milchschaum, der wie erwähnt bei Bedarf oben hinzugefügt werden kann.

Varianten des Cortado Rezeptes

Wenn du möchtest, kannst du einen Cortado natürlich nach deinen eigenen Vorlieben anpassen.

Das gilt zum Beispiel für einen heißen Sommertag, an dem du dich nicht nach einem frisch gebrühten Getränk fühlst. In diesem Fall kannst du einfach Eiswürfel in ein (größeres) Glas geben und kalte Milch hinzufügen. Nun gibst du den Espresso in das Kaltgetränk und füllst den verbleibenden Glasinhalt mit Milchschaum auf.

Eine weitere beliebte Variante des Cortados ist der cortado condensada oder café bombón. Hierbei wird der Milchschaum komplett durch gesüßte Kondensmilch ersetzt. Es handelt sich somit um eine Spezialität, die du vor allem dann lieben wirst, wenn du süßen Kaffee magst.

Ein Mix aus beiden Welten erhältst du mit einem cortado con leche oder café cortado leche y leche („Milch und Milch“). Dieser wird auf den Kanarischen Inseln, insbesondere auf La Palma, getrunken. Ihm wird sowohl erhitzte Frischmilch als auch gesüßte Kondensmilch hineingegeben. Der jeweilige Anteil zueinander kann frei nach deinem Gechmack angepasst werden.

Schließlich ist noch der Barraquito zu nennen. Diese Variante ist von den Kanarischen Inseln bekannt. Für die Zubereitung eines Barraquitos wird zusätzlich Likör 43 hinzugefügt. Letzterer wird auch gerne zusammen mit Milch als Longdrink ausgeschenkt.

Wo liegt der Unterschied zwischen Cortado und anderen Kaffeespezialitäten?

Ein Cortado Kaffee ist ein einzigartiges Getränk, dass wir nichtsdestotrotz mit verwandten Kaffeespezialitäten vergleichen können.

In der untenstehenden Tabelle blicken wir für dich auf die Unterschiede im Mischverhältnis zwischen Café Cortado und den Spezialitäten Caffé macchiato, Cappuccino, Caffe Latte und Flat White.

KaffeespezialitätMischverhältnisHerkunft
Cortado25-30 ml Espresso, 25-30 ml MilchschaumSpanien
Caffé macchiato25-30 ml Espresso, 2 TL MilchschaumItalien
Cappuccino25-30 ml Espresso, 50-60 ml MilchschaumItalien
Caffé Latte25-30 ml Espresso, 175-210 ml MilchItalien
Flat White50 ml Espresso, 130 ml MilchAustralien

Wie du an den einzelnen Daten erkennen kannst, gibt es bei sämtlichen Spezialitäten feine Unterschiede, vor allem im Milchanteil. Der Caffé Macchiato nutzt mit 2 Teelöffeln Milchschaum den geringsten Anteil an Milch, während der Caffé Latte als klassisches Frühstücksgetränk bis zu 210 ml Milch enthält.

Fazit: Leckere Spezialität aus Spanien

Wenn du einmal einen Cortado probierst, wirst du dich fragen, warum er in Deutschland so lange ein Schattendasein fristete. Es handelt sich um eine leckere Kaffeespezialität aus Spanien, die auf der iberischen Halbinsel und in Lateinamerika zum Alltag gehört. Das perfekt abgestimmte Verhältnis zwischen Espresso und aufgeschäumter Milch lässt die Herzen aller Hobby-Baristas höherschlagen. Auch im Sommer kann der Cortado mit Eis und kalter Milch genossen werden und eignet sich damit das ganze Jahr über als leckere Getränkealternative.

Kaffeewissen Rezepte

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel
Kaffee-Ersatz: Alles über Muckefuck, Landkaffee & Co
Nächster Artikel
Kaffeeunverträglichkeit